Hilfe für die Flüchtlingskinder in Idomeni im März 2016.

Am 07. März 2016 postet Theofanis Morkotinis auf Facebook, dass er mit einem Transporter nach Idomeni fahren möchte, um den Kleinsten zu helfen. Er gründet die Facebook-Gruppe „Maulbronn hilft“.

Binnen kürzester Zeit wächst die Gruppe auf über 1.500 Mitglieder, Tausende Euro werden an Spendengeld gesammelt, über 10 Tonnen Hilfsgüter wie Babykleidung, Pampers, Babynahrung und vieles mehr gespendet. Das Feedback ist überwältigend. 

Die Spedition Craiss stellt ein Fahrzeug und übernimmt für alle Fahrzeuge und Fahrer sämtliche Reisekosten, vom Sprit über die Fähre bis hin zur Abwicklung der Zollpapiere. Die Spedition Benzinger stellt ein weiteres Fahrzeug, AllCar Pforzheim stellt für Sonderkonditionen ein weiteres Fahrzeug bereit. Anonyme Spender unterstützen weiter, ein viertes Fahrzeug wird aufgetrieben und kurzfristig vor Abfahrt noch zwei große Anhänger. Die regionale Presse unterstützt die Iniative tatkräftig, der Zuspruch und die Bereitschaft der Menschen, zu helfen und mit anzupacken, ist enorm.

Über 60 Helfer sortieren und packen am 18. und 19. März die Hilfsgüter, am 20. März startet der erste Hilfsconvoi mit 9 Helfern, 4 Fahrzeugen und zwei Anhängern, beladen mit über 10 Tonnen Material.

Vor Ort wird zwei Tage lang verteilt, am dritten Tag werden zusätzlich 2x 10 Tonnen Brennholz gekauft und direkt in den Camps angeliefert. Am Ostersonntag, den 27. März, kommt die Gruppe von ihrer ersten Reise erschöpft zurück – und ist sich sicher: es muss weiter gehen.

Ein paar Impressionen von der Aktion: