Helfen, wo Hilfe gebraucht wird.

Im März 2016 fand die erste Hilfsaktion für Flüchtlingskinder an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien statt. Nach nur knapp 2 Wochen Vorbereitungszeit fuhren 4 Fahrzeuge mit 2 Hängern, beladen mit rund 10 Tonnen Hilfsgütern, das erste Mal nach Idomeni.

Die Aktion gewann auf Facebook schnell über 2.000 Fans und Unterstützer, das Engagement der vielen Helfer war beeindruckend. Aber ... das Video fasst die komplette Aktion hervorragend zusammen, also schaut doch einfach selbst!

Details zur ersten Idomeni-Tour

Das Neueste von „Maulbronn hilft e.V.“...

maulbronner weihnachtsmarkt, miriam deckenbach, patrick hammes, maulbronn hilft ev

Erfolgreich auf dem Maulbronner Weihnachtsmarkt 2017

Um ein wenig die Vereinskasse aufzubessern sicherte sich Maulbronn hilft e.V. in diesem Jahr einen Standplatz auf dem Maulbronner Weihnachtsmarkt. Neben Glühwein, Kinderpunsch und deftigen Steakwecks mit Zwiebelschmelze gab es selbstgemachte Liköre und Himbeergrappa. Eine Entscheidung, die sich lohnen sollte – besonders am Samstags wurden unsere Erwartungen übertroffen, der Sonntag war wegen starken Schneefalls und anschließendem Regen leider nicht allzu gut besucht, trotzdem konnten wir auch da einiges an den Mann – und die Frau – bringen.

Ein fettes Dankeschön geht an unsere Helfer Laura, Miriam, Jan, Christian, Birgitt, Petra, Daniel, Janina, Sandra, Axel, Bona, Sabrina, Mustafa, Oli, Monja, Ute und Claudi. Außerdem möchten wir uns für die Unterstützung durch die DLRG Maulbronn und die Stadtkappelle Maulbronn bedanken, die uns aus Ihrem Fest-Fundus so manches zur Verfügung stellen konnten. Dem Zentrale-Team und besonders Koch Reinhold danken wir für die Vorbereitung von Steaks und Zwiebelschmelze, dem Dirk viiielmals für die Tatsache, immer im richtigen Moment mit der richtigen Lösung ums Eck gekommen zu sein ... und Sigi und Bianca für die Zubereitung von Likör und Grappa. Ohne diese tatkräftige und zuverlässige Unterstützung – keiner kam zu spät, keiner hat seine Schicht abgesagt, das muß ausdrücklich gelobt werden – wäre eine solche Teilnahme nicht möglich gewesen. Danke, Danke, ... DANKE!

Zum Schluß gratulieren wir noch Stefanie Pross aus Ölbronn, die bei unserem Gewinnspiel einen 50,- Euro-Gutschein von mydays gewonnen hat! Es war ein tolles und erfolgreiches Wochenende und wir sind uns sicher, dass wir auch 2018 wieder mit von der Partie sind ...

Euer Team von Maulbronn hilft e.V.

Weihnachtsmarkt Maulbronn am 09. und 10. Dezember 2017

Macht mit und unterstützt Maulbronn hilft e.V. beim Weihnachtsmarkt Maulbronn am 09. und 10. Dezember 2017. Gesucht werden Helfer, die an diesem Wochenende ein oder zwei Schichten á ca. 3 Stunden übernehmen würden, um das Projekt gemeinsam zu stämmen.

Eure Hilfe ist gefragt! Bei Interesse einfach eine E-Mail an oder schaut auf unserer Facebookgruppe vorbei.

Euer Maulbronn hilft e.V.-Team

Nächste Rumänien-Tour im Oktober 2017 in Planung

Nach unserem Treffen am vergangenen Mittwoch mit allen Organisatoren anbei alle weiteren Informationen zur Planung und Umsetzung der nächsten Aktion.  

Wie bereits erwähnt werden wir vom 27.10 bis 31.10 nach Rumänien fahren um weiterhin vielen bedürftigen Kindern zu helfen. Hierfür sind wir gerade dabei, einen 40 Tonner zu organisieren, den wir mit 150 gespendeten Betten aus Gießen und den dazugehörigen Matratzen beladen wollen. Parallel dazu, sammeln wir Herbst- und Winterkleider für Kinder von 1-14 Jahren.  Pullis, Shirts, Jacken, Hosen, Schuhe aller Art (keine Sommerschuhe), Kinderschlafsäcke und natürlich Spielsachen für die Kinder und Bettwäsche werden ebenso benötigt. Aus Platzgründen nehmen wir ausschließlich Sachen für Kinder an und nichts für Erwachsene. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir außerdem nur Kleider annehmen können, die gewaschen, sauber und in tragbarem Zustand sind. Spielsachen sollten bitte in einem spielbarem Zustand sein. Unsere Freunde von "Hessen helfen", "die kleinen Löwen" und Susanne Seulberger sammeln ebenso parallel  für unsere Aktion, so bündeln wir unsere Kräfte. Sollte der eine oder andere dabei sein, der uns auch finanziell unterstützen möchte, da die Fahrt mit dem 40 Tonner ne Stange Geld kostet, so darf er das gerne mit dem Stichwort Rumänien unter unserer unten aufgeführten Bankverbindung tun.

Spenden können gerne in der Zentrale in Maulbronn, zu den regulären Öffnungszeiten, abgegeben werden. Bei größeren Mengen steht Theofanis Morkotinis gerne telefonisch zur Verfügung (Tel. 0172 6324309), um eine Anlieferung im Vereinsheim zu vereinbaren. Wir von Maulbronn hilft hoffen, dass nun einiges an Klamotten, Betten und – bei Geldüberschuss – die ein oder andere warme Mahlzeit für die Kinder in Rumänien zusammen kommt. Vielen Dank vorab für möglichst viel Unterstützung!

Einladung zur Hauptversammlung von "Maulbronn hilft e.V."

 
Für alle Mitglieder von Maulbronn hilft e.V. findet am 04. Juli 2017 um 19.00 Uhrin der Waldgaststätte Maulbronn unsere diesjährige Hauptversammlung statt, zu der wir euch herzlich einladen möchten.
 
Zum Ablauf:
 
Punkt 1: Begrüßung durch den zweiten Vorsitzenden
Punkt 2: Bericht des ersten Vorsitzenden
Punkt 3: Bericht des zweiten Vorsitzenden
Punkt 4: Bericht des Kassenwarts
Punkt 5: Bericht Kassenprüfer
Punkt 6: Entlastung Vorstandschaft
Punkt 7: Wahl 2. Kassenprüfer
Punkt 8: Sonstiges
 
Anträge zu sonstige Themen bitten wir schriftlich (gerne per E-Mail: ) an die Vorstandschaft zu senden bis spätestens 01. Juli 2017.
 
Euer Team von Maulbronn hilft e.V.

Lesung mit Sonja Maren Kientsch zugunsten Maulbronn hilft e.V. am 20. Mai in der Postscheuer Maulbronn.

Mit ihrer neuen Kinderbuchreihe bei Loewe startet Sonja Maren Kientsch 2016 tierisch durch: 2 Freunde für 4 Pfoten – das sind Matilda Mandelbaum und Jette, ihre beste Freundin. Beide haben es sich zur Aufgabe gemacht eine Tierretter-Zentrale zu gründen. Bedarf gibt es genug: Frau Stritzelbergers Muskelkater braucht dringend eine Therapie um seine Angst vor Staubsaugern zu überwinden. Mit Humor und viel Engagement vermittelt die Autorin in ihren Lesungen nicht nur die Liebe zu Tieren, sondern auch zum Lesen. Sonja Maren Kientsch wurde in Hongkong geboren und lebt heute mit Mann, Kindern und Kater in einem alten Steinhaus in Maulbronn.

20. Mai 2017 | Postscheuer Maulbronn | Kaffee und Kuchen serviert ab 14.00 Uhr das Team von Maulbronn hilft e.V.

Die knapp einstündige Lesung für Kinder ab dem Vorschulalter beginnt um 14.30 Uhr, im Anschluß gibt es noch eine Bastelaktion von Lesezeichen für die Kleinen. Ende ist ca. gegen 17.00 Uhr.

 

Frohe Ostern - Spendenaufruf für Rumänien.

Nachdem wir erst vor kurzem erste Eindrücke in Rumänien sammeln konnten, möchten wir an Ostern nochmals nach Rumänien/Felnac fahren um den Kindern vor Ort eine kleine Freude zu bereiten.

Wir halten es diesmal etwas kleiner und sammeln hierfür ausschließlich Süßigkeiten (am besten Osterhasen, Ostereier oder ähnliches) aller Art, Kinderzahnbürsten, Kinderzahnpasta und Seifenblasen. Vielleicht habt ihr auch eine Idee oder in eurem Umfeld einen guten Kontakt, wie man größere Mengen dieser Produkte als Spende erhalten kann – dann werdet aktiv und helft mit! Wie immer sind wir – und die Kids vor Ort – für jede Unterstützung dankbar.

Ab sofort können die oben genannten Spenden, bis zum 10. April, in der Zentrale in Maulbronn abgegeben werden. Für die, die uns etwas auf dem Postweg zukommen lassen möchten lautet die Anschrift:

Bar-Restaurant-Zentrale
z. Hd. Maulbronn hilft e.V.
Frankfurter Str. 24
75433 Maulbronn

Wer es gerne super einfach hat, klickt sich durch unsere dafür erstellte Amazon-Wunschliste, dann landen eure Spenden direkt bei Maulbronn hilft e.V.

Vielen Dank für eure Unterstützung, euer Maulbronn Hilft-Team.
 

Die Rumänien-Tour war ein voller Erfolg.

Nach wochenlangem Planen, Spenden sammeln, verpacken und Transporter beschaffen sowie beladen war es am Donnerstag, dem 23. Februar 2017, endlich soweit. Unser Konvoi brach morgens um 4 Uhr auf, um die großzügigen Spenden nach Rumänien zu transportieren und sich einen Überblick über die Situation vor Ort zu verschaffen. Die Gemeinschaftsaktion von „Maulbronn hilft e.V.“, „Hessen helfen!“ und dem Niefern-Öschelbronner Verein „Unsere helfende Hand“ startete mit insgesamt sechs Fahrern und drei Transportern. Die Fahrer/innen waren Miriam Deckenbach und Theofanis Morkotinis aus Maulbronn, Joachim Boucsein aus Wohratal-Hertingshausen und Christina Schmidt, Tobias Lauber und André Stößer aus Niefern-Öschelbronn.

Gegen 20 Uhr Ortszeit, nach 16 Stunden Fahrt, erreichten wir endlich Arad/Rumänien. Übernachten konnten wir bei der Familie Stan. Die junge Familie von Florina und Ovidiu Stan und ihre drei Kinder engagieren sich seit vielen Jahren für Benachteiligte in Arad und Umgebung. Mit großem Einsatz an Zeit und viel Herzlichkeit bis hin zur Hilfe aus eigenen privaten Geldmitteln kämpfen sie Tag für Tag darum, armen Kindern und Menschen das Leben etwas erträglicher zu machen. Unterstützt werden sie von dem Kinderhilfswerk „Kleine Löwen in Rumänien – micutii lei e.V.“.

Nach einer erholsamen Nacht bei unserer freundlichen rumänischen Familie begannen wir früh am Freitagvormittag mit den Vorbereitungen für unsere Hilfsaktion und bildeten zwei Teams. Während die einen die Transporter entluden und Kleidung für die Ausgabe vorbereiteten, starte das zweite Team damit, dringend nötige Lebensmittel einzukaufen und einzutüten. Insgesamt füllten wir 100 Care-Pakete mit Reis, Nudeln, Bulgur, Tomatensoße, Speiseöl, Zucker und vielem mehr.

Unser erstes Ziel war Felnac, ein Nachbarort von Arad. In Felnac leben 80 Familien unter absolut menschenunwürdigen Bedingungen. Teile der „Unterkünfte“ bestehen nur aus Brettern und Decken. Wasser gibt es nur aus zwei freistehenden Wasserpumpen. Der Strom, wenn überhaupt vorhanden, wird in abenteuerlicher Weise von den öffentlichen Leitungen abgezweigt. Zum Verteilen der Lebensmittel gingen wir von Haus zu Haus und waren dabei mit unsäglichen Zuständen konfrontiert. Bis zu 10 Personen leben in einem kleinen Bretterverschlag. Wir fanden verwahrloste Kinder und bettlägerige Senioren vor. Überall der Gestank von verbranntem Plastik, oft das einzige Heizmaterial. Keine Duschen und nur eine einzige Toilette für all die Menschen. Kaum vorstellbar, dass solche Zustände in einem EU-Mitgliedsland möglich sind.

Familie Stan bereitete am Nachmittag eine Speisung der Kinder aus diesem Elendsviertel vor. Sie organisieren und kochen regelmäßig Mahlzeiten für die Kinder. Wir halfen in einem Gemeindesaal Tische und Bänke aufzustellen, das Essen auszugeben und Getränke zu verteilen. Zum Essen gab es eine sehr leckere Suppe mit Hühnerfleisch und Gemüse, dazu reichlich frisches Brot. Zum Nachtisch konnten wir den ca. 120 Kindern mit einer ganzen Ladung von Überraschungseiern und Schoko-Bons eine kleine Freude machen, die von Ferrero für diese Aktion gespendet wurde. Im Anschluss daran haben wir an alle Kinder neue Kleidung verteilt. In einem riesigen Tohuwabohu konnte sich jedes Kind und natürlich auch die Eltern aussuchen, was benötigt wird. An warmen Jacken, Pullovern, Hosen und Schuhen ging ordentlich was weg und wir konnten deutlich sehen, wie dringend die Kleidung gebraucht wurde. Wir waren bis in den späten Abend beschäftigt. Ziemlich erschöpft, aber auch nachdenklich, fuhren wir zurück zu unserer Unterkunft bei der Familie Stan, um den nächsten Tag zu planen.

Auch unser zweiter Tag in Arad begann mit Einkaufen. Zunächst haben wir, angeregt durch die Erfahrungen des Vortags, für die absoluten Extremfälle in Felnac Dinge wie Baby- und Erwachsenenwindeln, Babynahrung und weiteres besorgt. Kurzfristig entschieden wir, dass es neben den lebensnotwendigen Dingen doch schön wäre, und vielleicht auch ein bisschen Perspektive gibt, wenn wir den Kindern und damit auch den Eltern eine spezielle Freude machen. Also kauften wir einiges an Spielzeug ein. Keine teuren oder luxuriösen Dinge. Kleinigkeiten wie Spielzeugautos, kleine Puppen, Seifenblasen, Springseile und einige Fußbälle. Während die einen das Spielzeug verteilten, brachten die anderen die Windeln usw. zu den „Härtefällen“. Beides wurde dankbar angenommen. Auch die Decken für jedes Kind und jeden Erwachsenen wurden uns fast aus der Hand gerissen und werden hoffentlich etwas helfen.

Danach besuchten wir zuerst das Bahnhofsviertel in Arad. Dort leben die Obdachlosen der Stadt, leider die meisten drogenabhängig. Sie übernachten in zugigen Bretterverschlägen. Die einzige Wärmequelle ist die Leitung der Fernwärmeversorgung. Da sie keine Kochmöglichkeit haben, verteilten wir Brot, Wurst und Orangen. Der Hunger war so groß, dass alles, was sie in die Hand bekamen, sofort verschlungen wurde. Auch hier wurden die zusätzlich ausgegebenen Decken mit viel Dankbarkeit angenommen und uns wurde klar, dass hier leider das Notwendigste fehlt.

In den Randbezirken von Arad, in denen extreme Armut herrscht, Rauchschwaden von verbranntem Plastikmüll durch die Häusergassen ziehen, verteilten wir als letzte Aktion die restlichen Lebensmittel, Decken, Wollmützen und Schals. In diesem Stadtteil wohnen vornehmlich sozial und gesellschaftlich abgehängte Menschen. Im Gegensatz zu dem bisher Erlebten war die Grundstimmung dort tendenziell eher aggressiv und fordernd. So wurden wir bei der Abfahrt auch „Bodyguard-artig“ von drei Personen zu unseren Fahrzeugen begleitet.Nach einer kurzen Ruhepause sind wir dann um ca. 21 Uhr wieder Richtung Heimat aufgebrochen und am Sonntagnachmittag erschöpft, aber wohlbehalten wieder zu Hause angekommen.

Vielen Dank an alle die diese Aktion ermöglicht haben, vor allem an die Familie Florina und Ovidiu Stan, aber auch an die vielen nicht namentlich erwähnten Helfer und Spender. Ohne diese zahlreichen Spender und Helfer wäre diese Tour nach Rumänien nicht zustande gekommen!

Viele Bilder zur Tour findet ihr wie immer auch in unserer Facebookgruppe "Maulbronn hilft".

Auf geht's nach Rumänien

Am 16. Januar haben wir erneut über Facebook zur Hilfe für die Kleinsten aufgefordert – und wieder einmal erreichten uns jede Menge Sach- und Geldspenden – aus weiten Teilen Deutschlands wurden kistenweise warme Kleidung und vieles mehr gesammelt und uns angeliefert. Auch die dritte Aktion hat Gestalt angenommen, in der Nacht von Mittwoch, den 22.02.2017, auf Donnerstag, den 23.02.2017, wird ein kleiner Konvoi starten, um die Vielzahl von Sach- und Geldspenden nach Rumänien zu transportieren.

Die Gemeinschaftsaktion von „Maulbronn hilft“, „Hessen helfen!“, dem Niefern-Öschelbronner Verein „Unsere helfende Hand“ sowie der Unterstützung der „Flüchtlingshilfe Niefern-Öschelbronn“ wird in den kommenden Tagen insgesamt drei vollgepackte Transporter mit Kleidung und Lebensmitteln zu den Notleidenden vor Ort bringen. Großer Dank geht wieder an die zahnreichen Unterstützer, Spender, Helfer und natürlich unser Fahrerteam, welches in den kommenden Tagen ordentlich zu tun haben wird.

Spenden erreichen Griechenland.

Unsere gesammelten Spenden hinsichtlich des geplanten Nähzentrums sind heil in Serres angekommen. Danke auch an die Volkshochschule Pforzheim, die uns 5 neue Nähmaschinen gespendet hat. Danke an die zahlreichen Spender und Unterstützer, die Helfer, an das Team in Griechenland und vor allem an Ioannis Liebich, der sich vor Ort um alles gekümmert hat.

Anbei eine kleine Rückmeldung von Ioannis Liebich: "Liebe Freunde, heute führte uns unser Weg wieder einmal nach Serres, wo wir den griechischen LKW entluden, der die Hilfsgüter von "Maulbronn hilft e.V." zu uns in unser Lager brachte. Nähmaschinen, Nähgarne, Stoffe in Kisten und auf Rollen, ein Bügelautomat, ein Tisch, viele gepolsterte Stühle und für unser DocMobile etliche Kartons mit medizinischem Material, das wir jetzt erst mal sichten müssen. Wir möchten uns recht herzlich bei euch allen von "Maulbronn hilft e.V." für eure unermüdliche Arbeit bedanken und unser Dank geht natürlich auch an die vielen, vielen Spender.

Allein konnten wir den LKW natürlich nicht entladen und bekamen Unterstützung vom Verwalter des Camps der Yesiden und einigen kräftigen jungen Männern aus dem Camp. Ein junger Mann war ganz begeistert und erzählte mir, dass er von Beruf Schneider sei und sich schon ganz besonders auf die Einrichtung der Nähstube freue."

e.V. – es ist vollbracht.

Mit der Unterstützung von Rechtsanwalt Christian Hock aus Mühlacker und Bürgermeister Andreas Felchle haben wir uns bereits im Sommer an die Eintragung von Maulbronn hilft im Vereinsregister gemacht. Gründungsversammlungen, Protokolle, eine eigene Satzung, alles sollte ja seine Ordnung haben. Dann kam die Ernüchterung: ganz so einfach geht's dann wohl doch nicht. Ein kleiner Formfehler hier, ein kleiner Formfehler da ... und jetzt haben wir Dezember. Trotzdem – am Ende zählt das Resultat!

Maulbronn hilft ist seit Dezember nun offiziell "Maulbronn hilft e.V."

Charity Event "Let it move you"

Tanzen wir gemeinsam für einen guten Zweck! Am 18. Dezember 2016 von 17.30 bis 19.00 Uhr wird in der Stadthalle Maulbronn getanzt – für einen guten Zweck. Wir laden euch alle recht herzlich ein, an diesem kostenlosen Event teilzunehmen. Mit eurer Spende unterstützen wir notleidene Kinder und deren Familien. Einlass ist ab 17.00 Uhr.

FEEL FREE AND DANCE WITH:

- ZIN™ Aleksandra Brigadir
- ZIN™ Ina Crespo
- ZIN™ Fatih Dagasan

Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit euch! Euer Maulbronn hilft-Team

Maulbronn hilft auf dem Weihnachtsmarkt in Knittlingen

Maulbronn hilft mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt? Eine schöne Idee, haben wir uns gedacht, und uns kurzfristig in Knittlingen angemeldet, nachdem in Maulbronn so kurzfristig leider kein Stand mehr zu bekommen war. Gesagt, getan – mit einigen Helfern wurde ordentlich vorbereitet, am Freitag motiviert aufgebaut und dann ein Wochenende lang Glühwein und Römertopf ausgegeben.

Wir möchten uns recht herzlich bei allen bedanken, die uns auf dem Weihnachtsmarkt besucht und unterstützt haben. Wir konnten unseren Verein gut präsentieren und hatten so manches nette Gespräch mit den Besuchern unseres Standes. Herzlichen Dank auch an alle Helfer/innen im Vorder- und Hintergrund, ohne die unsere Mitwirkung am Weihnachtsmarkt nicht möglich gewesen wäre.

Einrichtung eines Nähzentrums.

Wir möchten einige der Camps rund um Idomeni mit Nähzentren ausstatten, da die geflüchteten Frauen handwerklich sehr geschickt sind, so einer Beschäftigung nachgehen könnten und außerdem vor Ort benötigte Kleidung etc. selbst herstellen könnten.

Hilfreich wären jeweils mehrere Nähmaschinen eines Modells bzw. eines Typs, um das Einlernen vor Ort zu vereinfachen. Hat jemand eine Idee, wo wir mehrere gebrauchte Nähmaschinen bekommen könnten? Ein Altbestand aus einer Schule (Hauswirtschaft), vielleicht ein Ausbildungszentrum, eine Modefachschule oder ähnliches? Wer Ideen hat, darf uns gerne anschreiben oder auch selbst Kontakt aufnehmen.

Zusätzlich benötigen wir alles, was rund um das Thema Nähen & Schneidern so anfällt - Scheren, Nadeln, Fäden/Garne, Stoffe usw. Spenden können nach Absprache im Vereinsheim oder jederzeit im Bar/Restaurant "Zentrale" in Maulbronn abgeliefert werden.

Wir freuen uns über Ideen, Vorschläge, Anregungen und natürlich: Spenden! Liebe Grüße, euer Maulbronn hilft-Team.
 

3. Tour läuft optimal

Erfahrungen sind dazu da, gemacht zu werden. Wir von Maulbronn hilft mußten lernen, das die Euphorie für eine Sache mit der Zeit nachlässt. Umso schwieriger gestaltete sich die Vorbereitung zur dritten Tour und das Beschaffen von Spendengeldern, um das Projekt ausreichend zu finanzieren. Doch am Ende war wieder alles gut, am 10. und 12. August starteten wieder zwei Teams in Richtung Griechenland. Laura, Mustafa und Theo starteten mit einem Sprinter voller Schulbücher, Hygieneartikel, Spielsachen Sonnenschutz und mehr, Christina, Abdurrahman und Hans-Jörg folgen mit einem zweiten Fahrzeug samt Anhänger. Nachdem direkt nach Ankunft nach und nach die vorhandenen Spenden vor Ort an die Flüchtlinge verteilt werden konnten, begannen beide Teams erneut, in den regionalen Supermärkten durch gezielte Einkäufe weiter zu unterstützen. Elektrogeräte zur Ausstattung einer eigenen Flüchtlingsküche und vieles mehr.

Auffallend sind die unterschiedlichen Zustände der einzelnen Camps. Während manche verhältnismässig ordentlich strukturiert und organsiert sind und es dort wenigstens Dinge wie Wasser oder Nahrung gibt, trifft man nach wie vor noch auf Lager, wo in kleinen Zelten in der knallenden Sonne gehaust werden muss und es so ziemlich an allem fehlt. Hier kommt unseren Helfern mittlerweile die Erfahrung vor Ort zu Gute, die mit unterschiedlichsten Spenden an jedem Ort sinnvoll unterstützen konnten. Bei einer großen Supermarktkette wurden auch wieder Lunchpakete (Taschen mit Öl, Zucker, Reis, Mehl, Salz, Pfeffer, Kümmel und 6 Flaschen Wasser) gepackt und im Anschluß verteilt. Zelt für Zelt wurde einzel abgeklappert und glückliche Augen strahlten unsere Helfer dankbar an. Mehrere arbeitsreiche Tage gehen nun zu Ende und die Rückfahrt steht an – doch jeder dankbare Blick, jeder tränenreiche Abschied und jede Freundschaft, die wir vor Ort erleben durften, zeigt uns immer wieder und motiviert uns stehts aufs Neue, am Ball zu bleiben. Vielen Dank natürlich auch diesmal an alle unsere Unterstützer, Spender und Mitglieder, die das Vorhaben gemeinsam mit uns gestämmt haben.

Vereinsheim Maulbronn hlft

3. Tour in konkreter Planung – wir brauchen eure Hilfe!

Idomeni verschwindet aus den Medien, seit Räumung der Lager scheint auf den ersten Blick „das Problem gelöst“ zu sein. So einfach ist es leider nicht, auch die Zustände in den einigen Kilometer entfernten, eingerichteten Lagern sind menschenunwürdig, die Verwaltung vor Ort hoffnungslos überfordert. Es fehlt an allem, angefangen bereits beim Trinkwasser. Durch unsere Kontakte vor Ort und das Netzwerk, dass wir aufbauen konnten, wissen wir mittlerweile genau, wo und wie geholfen werden kann - und das möchten wir erneut tun.

Was könnt ihr spenden:
Windeln in allen Größen, Feuchttücher, Babynahrung in Pulverform (gerne Aptamil), Seife, Duschgel, Shampoo, Deoroller, Damenbinden, Zahnpasta, Zahnbürsten, Verbandmaterial, Insektenschutz-Spray/Creme und Sonnencreme für Kinder. Und selbstverständlich ist das wichtigste Gut, um auch vor Ort wieder Nahrungsmittel und Wasser kaufen und zusätzlich helfen zu können, die Geldspende (unsere Bankverbindung findet ihr unterhalb der Berichte im roten Balken).

Spendenannahme / neue Adresse:
Mittlerweile konnten wir unsere neue Halle bzw. unser künftiges Vereinsheim am Tiefen See 5/7 beziehen und nehmen dort zu bestimmten Zeiten Spenden entgegen. Die Annahmezeiten sind Mittwochs von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr und Samstags von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr.

Hilfe für die Kinder in Idomeni

Laura und Hans-Jörg erneut in Idomeni.

Ende Mai sind Hans-Jörg und Laura erneut, diesmal per Flieger, nach Idomeni aufgebrochen. Da das Idomeni-Lager selbst bereits gesperrt war und geräumt werden sollte, wurde im Camp EKO fleißig mit angepackt. Die mittlerweile guten Kontakte vor Ort, unter anderem zu Mohamed von MSF (medecins sans frontieres), machen eine schnelle Hilfe möglich. Feuerlöscher wurden montiert, Kleiderspenden sortiert und verteilt. Während Hans-Jörg montags bereits den Rückflug antreten musste, verlängerte Laura spontan bis zum Donnerstag, um die Organisation MSF zu unterstützen. Neben all dem Anpacken, Sortieren und Verteilen blieb aber auch genug Zeit, sich mit viel Herz um die Kleinen im Camp zu kümmern. Es wurde gemeinsam gespielt, gekuschelt, die Flüchtlingsmädchen haben Tänze vorgetanzt, die sie in der neuen Schule von EKO gelernt haben, es wurden Armbänder geflochten, viel gelacht und geredet. Während der Verteilung der Kleiderspenden kam man auch ins Gespräch mit verschiedenen Flüchtlingsfamilien, die von ihrem normalen Leben in der Vergangenheit erzählten, warum sie fliehen mussten und was sie sich für die Zukunft wünschen. Gerade der persönliche Kontakt zu den Flüchtlingen vor Ort und den vielen Kindern macht den Abschied von mal zu mal schwerer ... und eins um so deutlicher: wir können – und wir müssen – helfen, die Situation vor Ort auch weiterhin ein klein wenig erträglicher zu machen.

Zweite Idomeni-Tour war ein riesen Erfolg.

„1.000 Prozent zufrieden“ - so lautet das Urteil von einem der Fahrer der zweiten Idomeni-Tour. Bevor ihr auf Facebook sicher noch eine detaillierte Zusammenfassung und Bilder zur Tour geliefert bekommt, einfach mal schnell zur Info: Alle Fahrer und Fahrzeuge sind wieder zurück in Deutschland, gleich nach Rückkunft am 08. Mai konnten die Autos noch gereinigt und zum Teil auch direkt zurückgegeben werden.

Die Hilfsgüter wurden allesamt, inklusive der eingelagerten Waren der ersten Tour, auf die Lager rund um Idomeni verteilt – aufgrund der diesmal guten Organisation und Helfern vor Ort konnten zusätzlich weitere Hilfsgüter und Lebensmittel vor Ort gekauft, portioniert und direkt in dankende Hände übergeben werden. Vielen, vielen Dank an die Unterstützer, Spender und alle anderen Mitwirkenden, die eine zweite Tour möglich gemacht haben.

weitere Infos zur zweiten Idomeni-Tour findet ihr hier

Infoabend mit Diashow in der Stadthalle Maulbronn.

Am 21. April 2016 fand in der Stadthalle Maulbronn ein Infoabend über „Maulbronn hilft“ statt. Im Fokus standen die Erfahrungen der Fahrer bei der ersten Tour nach Idomeni, die in einer offenen Runde ihre Erfahrungen aus unterschiedlichen Perspektiven schilderten. Im Anschluß wurde auch über weitere Projekte und die Gründung des Vereins „Maulbronn hilft e.V.“ gesprochen. Bei der abschließenden Fragerunde fand ein Austausch mit dem Publikum statt. Susanne Kiefner führte durch das zweistündige Programm und freute sich besonders über den Besuch des Maulbronner Bürgermeisters Andreas Felchle. Dieser lobte das enorme Engagement der Initiative und bot hinsichtlich einer Vereinsgründung seine volle Unterstützung an. Zum Schluß bedankte er sich bei den aktiven Unterstützern für die Tatsache, dass mit dieser Initiative neben enormer ehrenamtlicher Leistung auch der Name der Stadt Maulbronn im positivsten Sinne in die Welt getragen würde. Überraschender Besuch kam auch aus Stuttgart: Bianca Fischer, Serkan Eren und Steffen Farfalla von der Initiative „Balkan Route Stuttgart“ standen Theo von Anfang an mit Ratschlägen und Erfahrungen zur Seite und bedankten sich bei den Anwesenden für das enorme geleistete Engagement.

Unser Newsletter: E-Mail eintragen und auf dem Laufenden bleiben!